Können Frieslands Feuerwehren E-Autos löschen?

CDU Kreisfraktion befragt die Kreisverwaltung / Konzepte und Technik vorhanden?

Die CDU Kreistagsfraktion möchte es genau wissen. Können Frieslands Feuerwehren sicher und fachgerecht brennende Fahrzeuge mit Elektroantrieb löschen? "Wir wissen, dass das ein im wahrsten Sinne des Wortes ‚heißes Thema ist‘ “, sagt Kreistagsmitglied Axel Homfeldt aus Schortens. Denn ein brennendes E-Fahrzeug ließe sich nicht eben mal löschen. Problem sei die Batterie, die man offenbar nur kontrolliert ausbrennen lassen könne.

„Das wirft aus unserer Sicht einige Fragen auf, die wir gerne zeitnah auch im Fachausschuss diskutieren wollen“, so Homfeldt weiter. Denn auch in Friesland nehme die Zahl der E-Fahrzeuge zu.
So möchte die CDU Kreistagsfraktion wissen, ob es im Landkreis Friesland ein Konzept zum Umgang mit brennenden Elektrofahrzeugen gebe. Zudem stelle sich die Frage, ob und welche zusätzliche Technik erforderlich sei und ob es einen weiteren Schulungsbedarf für die Feuerwehrfrauen und -männer gebe. „Und für uns ganz wichtig ist die Frage, ob der Eigenschutz der Einsatzkräfte angepasst und optimiert werden muss“, so der Kreistagsabgeordnete. Denn bei Batteriebränden würden, so zumindest die vorliegenden Informationen, auch erhebliche Mengen an Schadstoffen freigesetzt.
„Wir möchten das gerne zeitnah beantwortet und diskutiert wissen. Denn schon im nächsten Monat werden die Kreisgremien mit den Beratungen für den Haushalt des kommenden Jahres beginnen. Bis zum Beschluss im Dezember müssen wir wissen, ob und wenn ja in welchem Umfang investiert werden muss, um die Sicherheit der Bevölkerung aber auch der Aktiven in den Wehren zu garantieren“, erklärte Homfeldt abschließend.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben