Wie geht es weiter mit der Organspende?

Podiumsdiskussion der CDU Friesland am 31. August 2018

In Deutschland warten rund 12.000 Schwerkranke auf eine Organspende - meist jahrelang. Jeden Tag sterben drei Menschen, weil sie nicht rechtzeitig ein passendes Spenderorgan erhalten. Darunter sind auch Kinder und junge Menschen oder Eltern, die verzweifelt auf eine Chance hoffen.

Viele Menschen setzen sich mit der Frage auseinander, ob sie ihre Organe nach dem Tod spenden möchten. Doch viele Chancen verstreichen. Denn noch immer gibt es Unschlüssige, die sich nicht klar für die Verwendung ihrer Organe nach dem Tod entschieden haben. In den vergangenen Jahren ist die Zahl der Spender sogar wieder rückläufig.

Diese Erkenntnis ließ jetzt die Junge Union Frieslands aktiv werden. Überzeugt von der Wichtigkeit eines Organspendeausweises und der Bereitschaft eine gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen stießen die Jungen Christdemokraten eine offene Diskussion in der Partei zu diesem Thema an. "Ich bin dankbar für diesen Impuls. Denn so rückt dieses Lebensthema wieder ein Stück in den Fokus", betonte Christel Bartelmei, die Vorsitzende des CDU-Kreisverbandes Friesland.

 Um über die Situation der Organspende, die Bedenken und die Chancen zu sprechen, veranstaltet die CDU am Freitag, 31.08.2018 um 19:30 Uhr im Kaffeehaus Rahrdum ( Rahrdumer Str. 88, 26441 Jever) eine Podiumsdiskussion.

Auf dem Podium sitzen

  • der parlamentarische Geschäftsführer der CDU Niedersachsen Jens Nacke als Jurist und Vertreter der Politik
  • die Vorsitzende des Vereins Organtransplantierte Ostfriesland e.V. Barbara Backer, sie wurde 2004 lebertransplantiert
  • der Chefarzt der Klinik für Anästhesie am Elisabeth-Krankenhaus Thuine und Transplantationsbeauftragte Dr. med. Christian Prause,
  • ein Vertreter der Kirche
  • Felix Janßen von der Jungen Union Friesland als überzeugter Besitzer eines Organspendeausweises 

Gemeinsam mit dem Publikum können die medizinischen, ethischen, juristischen, vor allem aber die menschlichen Fragen diskutiert werden, die sich zu diesem Thema stellen, um mögliche Lösungswege zur Verbesserung der Situation zu skizzieren.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Um Anmeldung wird gebeten bei der CDU-Geschäftsstelle unter 04463-9389275 oder info@cdu-friesland.de.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben